Simulink Verification and Validation

Nachverfolgen der Anforderungen für Modelle, Tests und erstellten Code

Über das Requirements Management Interface in Simulink Verification and Validation können Sie Simulink- und Stateflow-Objekte mit dem Text in Anforderungsdokumenten verknüpfen. Diese Anforderungsverknüpfung ist bei IBM® Rational® DOORS®- sowie bei Microsoft® Word-, Excel®-, PDF- oder HTML-Dateien möglich. Die Verknüpfungsmöglichkeiten können erweitert werden, um zusätzliche Dokumenttypen und Anforderungsverwaltungssysteme zu unterstützen.

Requirements Management Interface context menu and Requirements dialog box.
Requirements Management Interface – Kontextmenü und Dialogfeld Requirements (Anforderungen)

Erstellen von Verknüpfungen

Verknüpfungen im Modell sind Verweise auf externe Dokumente. Sie sind mit Modellblöcken verbunden, und zwar mittels eindeutiger Kennzeichnung, durch die sichergestellt wird, dass die Informationen zur Anforderungsnachverfolgung robust und beständig sind.

Die Anforderungsnachverfolgung ermöglicht Ihnen, ein Anforderungsobjekt oder einen Favoriten in einem externen Dokument auszuwählen und dann in Simulink eine Verknüpfung über die Kontextmenüs zu erstellen. Im Dialogfeld “Requirements” (Anforderungen) können Sie Schlüsselwörter und Beschreibungen für die Verknüpfungen vergeben, um eine zielorientiertere Analyse zu ermöglichen.

Reviewen der Designs und Anforderungen

Über das Requirements Management Interface können Sie im Modell bestimmte Blöcke hervorheben oder einen Anforderungsbericht mit einer Kombination aus Screenshots der Modell-Subsysteme und der Informationen aus den Anforderungsdokumenten erstellen. Ferner ist es möglich, die Berichtsvorlagen Ihren Bedürfnissen anzupassen, und zwar unter Verwendung von Simulink Report Generator™.

In Verbindung mit IBM Rational DOORS ermöglicht Ihnen Simulink Verification and Validation, die Simulink-Verknüpfungen in DOORS als Verknüpfungsobjekte zu replizieren, wodurch die bidirektionale Nachverfolgung möglich ist, ohne dabei die Anforderungsdokumente modifizieren zu müssen. Das Requirements Management Interface gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Verknüpfungen in DOORS und Simulink zu synchronisieren. Mit anderen Worten, Sie können Verknüpfungen in IBM Rational DOORS oder IBM Rational Web Access erstellen und diese dann mit den Simulink-Modellen synchronisieren. Um sicherzustellen, dass die Anforderungsverknüpfungen den Quelldokumenten entsprechen, können Sie Anforderungskonsistenzchecks ausführen, wodurch dann gelöschte oder geänderte Anforderungen identifiziert werden. Diese Checks können mit anderen Checks im Model Advisor kombiniert werden, um die Modelle systematisch analysieren zu können.

Überprüfen des Codes

Wenn Sie Embedded Coder™, HDL Coder™ oder Simulink PLC Coder™ zur Codeerstellung aus Ihren Modellen verwenden, können Sie Anforderungsüberschriften als Kommentare in den Quellcode und als Hyperlinks in den Code-Erstellungsbericht einbeziehen. Über die im Code-Erstellungsbericht befindlichen Hyperlinks kann vom Code direkt zu den Anforderungen navigiert werden.

Unter MathWorks Connections Program finden Sie Anforderungsverwaltungslösungen von Drittanbietern, die das Requirements Management Interface unterstützen und Verknüpfung und Nachverfolgung ermöglichen.

Annotated source code, created with Real-Time Workshop Embedded Coder, showing hyperlinks to requirements.
Mithilfe von Embedded Coder erstellter und mit Kommentaren versehener Quellcode mit Hyperlinks zu den Anforderungen
Weiter: Einhalten von Modellierungsstandards

Probieren Sie Simulink Verification and Validation

Testsoftware anfordern

Connecting Simulink with Other Simulation Frameworks

Webinar anzeigen