Skip to Main Content Skip to Search
Accelerating the pace of engineering and science

 

Schulungen

MATLAB Grundlagen Self-Paced Training

Dieser Kurs bietet eine gründliche Einführung in die MATLAB®-Umgebung für technische Berechnungen. Der Kurs richtet sich an Anfänger und jene, die nach einer Auffrischung suchen. Es sind keine Programmierkenntnisse oder Vorkenntnisse in MATLAB erforderlich. Inhaltliche Schwerpunkte des Kurses sind die Datenanalyse, Visualisierung, Modellierung und Programmierung. Die Themen im Einzelnen:

  • Die MATLAB-Oberfläche
  • Kommandos eingeben und Variablen erzeugen
  • Analysieren von Vektoren und Matrizen
  • Visualisieren von Vektoren und Matrizen
  • Arbeiten mit Datenfiles und Datentypen
  • Automatisieren von Abläufen mit Skripten
  • Programmieren von bedingten Anweisungen und Schleifen
  • Schreiben von Funktionen
  • Fehlersuche und Verbesserung der Laufzeit
Jetzt anmelden WEITERLEITEN an einen Kollegen/Manager
 
  Detaillierte Kursbeschreibung

 

Kapitel 1: Arbeiten mit der Benutzeroberfläche von MATLAB

Dieses Kapitel führt in die zentralen Funktionen der integrierten MATLAB®-Entwicklungsumgebung und der zugehörigen Benutzeroberflächen ein. Darüber hinaus werden viele Themen vorgestellt, die im Verlauf des Kurses vertieft werden.

  • Lesen von Daten aus einer Datei
  • Speichern und Laden von Variablen
  • Grafische Darstellung von Daten
  • Anpassen von Diagrammen
  • Berechnen von Statistiken und optimal angepassten Modellkurven
  • Exportieren von Grafiken zur Verwendung in anderen Anwendungen
Kapitel 2: Variablen und Ausdrücke

Dieses Kapitel führt in die Eingabe von MATLAB®-Befehlen ein. Dabei steht das Erstellen von Variablen und das Zugreifen auf Daten in Variablen im Vordergrund.

  • Eingeben von Befehlen
  • Erstellen von Variablen
  • Abrufen von Hilfeinformationen
  • Zugreifen auf Werte in Variablen und Ändern dieser Werte
  • Erstellen von Zeichenvariablen
Kapitel 3: Analyse und Visualisierung mit Vektoren

In diesem Kapitel steht die Durchführung mathematischer und statistischer Berechnungen mit Vektoren und das Erstellung grundlegender Visualisierungen im Vordergrund. Die Vorteile der MATLAB-Syntax, die Berechnungen für ganze Datensätze mit nur einem Befehl ermöglicht, werden gezeigt.

  • Berechnungen mit Vektoren
  • Grafische Darstellung von Vektoren
  • Grundlegende Diagrammoptionen
  • Hinzufügen von Anmerkungen in Diagrammen
Kapitel 4: Analyse und Visualisierung von Matrizen

Zentraler Gegenstand dieses Abschnitts sind Matrizen. Matrizen können als mathematische Objekte oder als Mengen von Vektor-Daten verwendet werden. Die richtige Verwendung der MATLAB-Syntax zur Unterscheidung zwischen diesen Anwendungen wird erläutert.

  • Größe und Dimensionalität
  • Berechnungen mit Matrizen
  • Statistiken mit Matrixdaten
  • Grafische Darstellung mehrerer Spalten
  • Transformation und lineare Indizierung
Kapitel 5: Automatisieren von Befehlen mit Skripten

Je komplexer Ihre Aufgaben werden, desto unpraktischer wird es, lange Befehlsfolgen im Command Window einzugeben. Das Zusammenfassen von MATLAB-Befehlen zu Skripten, um das Reproduzieren und Experimentieren zu erleichtern, wird in diesem Kapitel vorgestellt.

  • Die Command History
  • Erstellen von Skriptdateien
  • Ausführen von Skripten
  • Zellen
Kapitel 6: Arbeiten mit verschiedenen Dateiformaten

Diese Kapitel befasst sich mit der wichtigen Aufgabe, Daten aus formatierten Dateien in MATLAB einzulesen. Da importierte Daten in einer großen Vielfalt von Typen und Formaten vorliegen können, liegt der Schwerpunkt auf der Arbeit mit Zellarrays und Datumsformaten.

  • Importieren von Daten
  • Gemischte Datentypen
  • Cell Arrays
  • Zahlen, Text und Datumsangaben
  • Exportieren von Daten
Kapitel 7: Mehrere Vektorendiagramme

Im Fokus dieses Abschnitts steht das Erstellen komplexer Vektordiagramme. Diese werden anschließend durch Änderung von Farben und Beschriftungen aussagekräftiger gemacht.

  • Grafikstruktur
  • Mehrfachgrafiken, Achsen und Diagramme
  • Plotten von Gleichungen
  • Verwenden von Farbe
  • Anpassen von Diagrammen
Kapitel 8: Logik und Ablaufsteuerung

Dieses Kapitel zeigt die Verwendung logische Operationen, Variablen und Indizierungsverfahren zur Entwicklung flexiblen Codes, mit dem Entscheidungen getroffen werden können und der sich an unterschiedliche Situationen anpassen kann. Andere Programmierkonstrukte für die wiederholte Ausführung von Codeabschnitten und für die Interaktion mit dem Benutzer werden ebenfalls betrachtet.

  • Logische Operationen und Variablen
  • Logische Indizierung
  • Programmierkonstrukte
  • Benutzerein- und -ausgaben
  • Publikation von Kode
Kapitel 9: Matrix- und Bildvisualisierung

Dieser Abschnitt zeigt die Möglichkeiten auf, mit MATLAB zwei- und dreidimensionale Bilder und Matrixdaten zu visualisieren. Die Unterschiede bei der Anzeige von Bildern und der Visualisierung von Matrixdaten mittels Bildern werden hervorgehoben.

  • Vektor- und Matrixdaten
  • Indizierte Bilder und Farbtabellen
  • Echtfarbbilder
Kapitel 10: Datenanalyse

Im Fokus dieses Abschnitts stehen typische Datenanalysen mit MATLAB. Wert wird dabei insbesondere auf das Entwicklen theoretischer Modelle und das Anpassen an reale Daten gelegt. Gezeigt wird ebenfalls das Lösen linearer Gleichungssysteme in MATLAB mit einem einzigen Befehl.

  • Umgang mit Datenlücken
  • Korrelation
  • Glätten
  • Spektralanalyse und FFTs
  • Regressionsmodelle
  • Lösen linearer Gleichungssysteme
  • Spektralanalyse und FFTs
Kapitel 11: Schreiben von Funktionen

Dieses Kapitel demonstriert wie der Automatisierungsgrad durch das Kapseln modularer Aufgaben in benutzerdefinierten Funktionen gesteigert werden kann. Dabei wird das Verständnis davon, wie MATLAB® Verweise auf Dateien und Variablen auflöst, besonders betont.

  • Erstellen von Funktionen
  • Aufrufen von Funktionen
  • Workspace
  • Subfunctions
  • Pfad und Vorrang
Kapitel 12: Fehlersuche in Programmen und Verbessern der Laufzeit

Sehr wenige Programme funktionieren bereits beim ersten Versuch perfekt. Die Ermittlung aller möglichen Probleme und nicht beabsichtigten Verhaltensweisen eines Programms benötigt Zeit und viel Arbeit. In diesem Kapitel werden die Tools in MATLAB vorgestellt, die beim Debugging helfen. Außerdem werden Techniken zur Messung der Laufzeit von Programmen hervorgehoben.

  • Debugging mit dem MATLAB Editor
  • Verwenden von Haltepunkten
  • Messen der Laufzeit von Programmen
Kapitel 13: Datentypen

Datentypen unterscheiden sich voneinander durch die Art der gespeicherten Daten und dadurch wie diese strukturiert sind. Es werden die Typen erläutert, die noch nicht an anderer Stelle im Kurs besprochen wurden. Dabei werden die Syntax zum Erstellen von Variablen und der Zugriff auf Arrayelemente besprochen. Außerdem werden Datentyp-Konvertierungen behandelt.

  • MATLAB Datentypen
  • Integer Arrays
  • Zellen
  • Structure Arrays
  • Function Handles (Funktionshandles)
Kapitel 14: Daten Ein- und Ausgabe

In Ergänzung zu den High-Level MATLAB Datenimport und -export Funktionen, besitzt MATLAB Low-Level Funktionen, die eine genaue Kontrolle über die Text- und Binärdatei-Eingabe/Ausgabe bieten. Insbesondere ist textscan eine Funktion, die vielfältige Möglichkeiten zum Lesen von Textdateien bietet. Diese Kapitel zeigt die Verwendung dieser Funktionen.

  • Öffnen und Schließen von Dateien
  • Lesen und Schreiben von Textdateien
  • Lesen und Schreiben von Binärdateien

Voraussetzungen

Grundlegende mathematische Kenntnisse sowie grundlegende Erfahrungen im Umgang mit Computern.

Sprache : Englisch

Kursdauer : Verfügbar für 90 Tage

Kurskosten: €200.00 (EUR)

Schulungen